Robin Pecknold – Seelenstoff

30 Mrz, 2011 1 Kommentar Artikel von

Was ist das bloss, das die Musikblogs rund um die Welt heiss laufen lässt? Es ist eine akustische Gitarre die gespielt wird und Töne die zwar nur im Kehlkopf geformt werden, doch es ist Musik. Aha haben wir etwas gelernt vom Möchtegern. Stop. Das hat mit dem Nichts zu tun über was ich euch berichten will.

Bart, Gitarre und eine Stimme die Robin Pecknold eigens ist. Politics put aside right now scheint sein Kredo bei seinen Texten zu sein. Etwas vom anklagenden Ton der Countrysinger und dem Gefühl vom ewigen Sandstrand bei Jack Johnson zu Hause. Tönt als wäre hier jemand Richtung grosser Himmel unterwegs.

Der Meister hier, welcher auch Frontmann der Fleet Foxes ist, ist nicht normal. Nix mit One Hit Wonder oder Trittbrettfahrer. Seine Gitarre hat ein Dutzend Saiten um ja jeden Ton so exakt zu treffen wie es uns Menschen möglich ist. Persönlich schön finde ich sein Engagement für das Internet-Filesharing. Seine Begründung leuchtet mir dann wiederum nicht ein. Durch das Filesharing soll die Musik einen positiven Effekt erhaschen können. Robin Pecknold selbst trägt jedenfalls etwas Wunderschönes zum Musikhimmel bei.

Autorentipp: Im strömenden Regen mit Musik auf den Ohren den Bus mit beschlagenen Scheiben besteigen, Wasser so gut es geht abschütteln, hinsetzen und einfach nur der Seele zuhören.

Bildquelle: chrysalismusic

International, Singer/Songwriter

Der Autor

Sorry ich zieh mir gerade guten Sound rein. Mehr zu mir folgt..

Eine Meinung gibts zu “Robin Pecknold – Seelenstoff”

  1. Füdli says:

    ziemlich depri – aber doch hat’s was!
    danke für den tipp!

Deine Antwort


7 + = 13

Spam Protection by WP-SpamFree