James Gruntz – Until We Get There

19 Sep, 2011 Kommentare Artikel von

Einer der talentiertesten Musiker der Schweiz meldet sich mit seiner neuen Platte zurück, die in die Postpop-Ecke eingeordnet wird.

Das dritte Album zwar, jedoch das erste, das unter einem Label erschienen ist. Vielleicht liegt es daran, vielleicht auch nicht, doch die Platte etwas vom Besten, das mir dieses Jahr in die Finger gelangte. Nachdem Gruntz auf dem Vorgänger „Down To Earth / Up In Hills“ oft zur Ukulele gegriffen hat und die meisten Tracks relativ simpel arrangiert wurden, sind die Songs auf „Until We Get There“ bis ins kleinste Detail ausgeklügelt und das, obwohl nur drei Musiker und Gruntz mitgewerkelt haben.

Auch ansonsten war Gruntz in letzter Zeit nicht untätig. Auf diversen Songs unterstützt er Künstler wie Steff La Cheffe oder Dodo.

Doch zurück zu „Until We Get There“. Die Scheibe liefert einen Ohrwurm nach dem anderen und bietet eine grosse Vielfalt. Eine wahnsinnig gute Platte mit viel Soul und Herz – absolut empfehlenswert!

Pop, Singer/Songwriter, Swiss Music

Der Autor

Kümmere mich um Inhalt und höre mir die Musik an welche ich in meinen Beiträgen schnellstmöglich übermittle :-) Bio folgt.
Keine Kommentare zu “James Gruntz – Until We Get There”

Deine Antwort


6 + = 12

Spam Protection by WP-SpamFree