Na dann macht’s mal gut; R.E.M. gehen getrennte Wege

22 Sep, 2011 2 Kommentare Artikel von

Es ist eine dieser Trennungen, welche mich irgendwie nicht gross kratzt – und doch denke ich, dass es eine kurze Meldung wert ist.
Gestern Abend, kurz nach der Meldung, dass sich R.E.M. auflösen wird, konnte die Offizielle Bandpage nicht mehr aufgerufen werden; Zu viele Fans versuchten den Netzauftritt zu erreichen. Michael Stipe, Peter Buck (Gitarist) and Mike Mills (Bassist) meinen:

„An unsere Fans und Freunde: Als R.E.M. und als lebenslange Freunde und Komplizen haben wir uns entschieden, uns als Band zu verabschieden. Allen, die jemals von unserer Musik berührt wurden, danken wir aus tiefstem Herzen fürs Zuhören.“

Oooookay… sollen sie doch. “Man On The Moon” war ziemlich gut, und es gibt bestimmt noch andere nette Songs. Ich kenn sie nicht beim Namen aber hab sie mit Bestimmtheit schon tausendmal im Hintergurnd über das Radio gehört. Dann macht’s mal gut – und bis zum Comeback!

 

International, Pop

Der Autor

Musik war und ist sein stetiger Begleiter. Geprägt wurde er durch den Hip Hop der Neunziger aber er lässt sich auch durch gute Musik aus allen möglichen und unmöglichen Sparten begeistern. Ohne den Sound aus den Boxen kann und will er nicht sein und zittiert hierzu Edward Elgar: “My idea is that there is music in the air, music all around us; the world is full of it, and you simply take as much as you require.”

2 Meinungen zu “Na dann macht’s mal gut; R.E.M. gehen getrennte Wege”

  1. Bandolero says:

    Alleine schon wegen diesem Song: http://klangbuero.ch/2011/04/video-der-woche-r-e-m-uberlin/

    sollen sie hochleben!

  2. Caran says:

    Geb ich dir recht, Bandolero.

    REM machten wirklich saugute Musik

Deine Antwort


6 + = 13

Spam Protection by WP-SpamFree