Grems – French-Rap trifft auf kranken Sound

13 Dez, 2011 Kommentare Artikel von

Michael Eveno AKA Grems ist ein Designer/Sprayer/Producer und Rapper. Seine  zeichnerische Stärke lebt Grems als Designer bei weltweit bekannten Marken wie Nike oder Swatch aus.

Bei dem bleibt es aber nicht, denn zeitgleich verfügt er über ein musikalisches Talent. Er erfand eine neue Musikrichtung unter dem Motto: Rap meets Deephouse. In den Staaten würde man sie am ehesten unter ‚Crunk’ und in Grossbritanien unter ‚Grime’, einordnen. Nun hat auch die Französischsprechende Musikszene einen passenden Übernamen gefunden. Es heisst ‚Deepkho’ und es ist tatsächlich ein Zusammenspiel von gerappten Lyrics mit psychedelischem Deephouse. Bei mir hat ‚Deepkho’ die spontane Reaktion: WTF?! ausgelöst. Sometimes, rest can rejuvenate https://overnightessay.co.uk the imagination. Doch nachdem ich nicht mehr aufhören konnte, den Clip zu ‚Rencontre avec un ballon’ wieder, wieder und schon wieder zu schauen, wurden die Tracks erfolgreich in meinem Ipod integriert. Ab 5:40min ist der erste Clip von ‚Son of Kick’ ethisch verwerflich. Für das entschuldige ich mich im Voraus und rate euch das Ganze nur auf musikalischer Ebene zu begutachten. Man könnte jetzt beginnen zu analysieren und philosophieren – vielleicht möchten die Musiker mit dem „kranken“ Clip genau eine Brücke zum „kranken“ Sound machen? Malt euch jedoch selbst was aus.

l’image: http://splusb. fr.

Einfach so

Der Autor

Sorry ich zieh mir gerade guten Sound rein. Mehr zu mir folgt..
Keine Kommentare zu “Grems – French-Rap trifft auf kranken Sound”

Deine Antwort


- 6 = 3

Spam Protection by WP-SpamFree