M.I.A.- Die Göttin aus England

19 Feb, 2012 Kommentare Artikel von

M.I.A. Diese drei Buchstaben stehen für eine kleine aber feine Frau, welche umso mehr Power hat. M.I.A. ihres Zeichens Rapperin, Songwriterin, Producerin und politische Aktivistin nimmt meine Aufmerksamkeit seit mehreren Jahren regelmässig in Beschlag. 

Mit richtigem Namen heisst sie Mathangi Arulpragasam, doch bleiben wir bei M.I.A., der Einfacheit halber. Geboren und aufgewachsen ist sie in London. Unter dem Namen M.I.A. begann sie in der Jahrtausendwende ihre Karriere als visual artist und Filmemacherin bevor sie im Jahr 2002 zur Musik wechselte; Gottseidank kann ich da nur sagen! Mit ihren Erstauskoppelungen “Sunshowers” und “Galang” wurde sie schlagartig in die Billboard Charts in den US aufgenommen und für mehrere Preise (u.a. Grammy Award und Mercury Prize) nominiert. Von Rappern wie Nas wird ihr Sound als “the future” bezeichnet. Weitere grandiose Singles folgten am Laufband.

M.I.A.’s Musik ist eine Kombi aus Hip Hop, Dance, Eletronica und World Music. Letzteres ist wichtig zu erwähnen, scheint sie sich immer wieder von Musikrichtungen verschiedenster Kulturen inspirieren zu lassen. Seit kurzem wurde das Lied “Give Me All Your Luvin’” mit Madonna released… “Warum hat du das getan??” frag ich mich, wobei bei diesem ****Song M.I.A.’s Part, Madonna’s “ich-bin-nach-160-Jahren-im-Showbiz-immer-noch-die-Grösste-und-Heisseste”-Part in den Schatten stellt.

Ich greif da doch lieber auf das Soloprogramm zurück und geniesse diese abgöttisch geile Stimmung in Ihren Tracks.

Bericht von: Arion Gastpar

bildquelle: justjared.buzznet.com

Elektronica/Dance, Hip Hop/Rap, Worldmusic

Der Autor

Sorry ich zieh mir gerade guten Sound rein. Mehr zu mir folgt..
Keine Kommentare zu “M.I.A.- Die Göttin aus England”

Deine Antwort


9 + = 15

Spam Protection by WP-SpamFree