ZÜRICH OPENAIR – Preview-Countdown Teil 1

22 Aug, 2012 Kommentare Artikel von

Wir sind euer Countdown für das bevorstehende ZÜRICH OPENAIR. Tag für Tag stellen wir euch kurz einige Bands vor und hoffen, euch dann auf dem Glattbrugger-Festivalgelände anzutreffen.

Vor zwei Jahren bekam Zürich endlich das langersehnte Openair. Damals glänzten bereits grosse Namen (Mando Diao, Placebo, Faithless, Prodigy,…) vom Line-Up. Leider wurde der Spass von einem wassertechnischen Dilemma überschattet. Die Veranstalter sind über die Bücher gegangen – liessen ein Jahr aus – und präsentierten 2012 eine Künstlerliste die für Aufregung sorgte und gaben bekannt aus den Debutfehlern gelernt zu haben. Doch es ist schwer in einem überfüllten Festivalkalender Fuss zu fassen als Neuling. Hätten traditionsreichere Veranstaltungen, wie beispielsweise das OA Gampel oder das OASG ein solch hochkarätiges Line-Up bekannt gegeben wären sie wahrscheinlich schon längst ausverkauft gewesen.

Das ZOA gibt aber nicht klein bei und man sollte sich wahrlich auf einen musikalischen Ohrenschmaus mit vielen Highlights während vier Tagen freuen. Oder wie soll man sonst die Tatsache deuten, dass meinem Vater beim Namen ‚Kraftwerk‘ beinahe die Augen ausfallen und er erstaunt feststellt, dass es diese legendären Jungs tatsächlich noch gibt.

Bis zum Donnerstag bekommt ihr in einem Preview die Bands vorgestellt. Bei all jenen die ein Ticket haben, soll die Vorfreude ins Unermessliche steigen und die anderen werden sich am Donnerstag auch noch in den Zug setzen und sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

Wir beginnen wie immmer:

Der Donnerstag

Um 16.00 beginnt der ganze Spass mit den Indie Newcomern The Vaccines aus dem Königreich England, gefolgt von den Alt-Indiepoppern und Subheadliner The Shins. Das indie- und elektrolastige Programm startet also gebürtig mit sehr interessanten Acts. Nicht zu vergessen, dass The Wombats zeitgleich die White Stage eröffnen, wo gleich danach Lykke Li auftreten wird. Schon im Jahre 2010 berichteten wir über die schwedische Künstlerin und deshalb gilt sie von unserer Seite her auch als erstes must-checkitout.

Der erste Headliner beginnt um 21.00 Uhr. The Killers betreten nach 2007 zum ersten Mal wieder Schweizer Festivalgelände und werden ihre Hits performen. Mal sehen wie die Jungs nach ihrer Kreativpause die Bühne rocken werden. Je später der Abend desto tanzbarer wird das Ganze. Dreckigen Elektropop gibt’s von Simian Mobile Disco, wo dann schon die ersten lallen werden: ‚I am a hustler baby‘ (siehe Video unten). Doch der Abend bringt noch einiges mit sich und mit schlapp machen ist noch lange nichts.

So steht Skrillex zu später Stunde hinter den Turns. Die Euphorie um diesen Herrn ist in der Schweiz besonders gross, was eine ziemlich fette Party erwarten lässt. Die Klänge von Flux Pavillon werden viele, die bereits in die Zelte verkrochen sind, in den Schlaf dubsteppen. Kleine Anekdote: ein weiser, sehr stark alkoholisierter Fremder stellte mir mal seine Theorie vor, dass Leute Dubstep nur nicht mögen, weil sie nicht wissen, wie man dazu tanzt. Seine Zuckungen und das Herumtorkeln, welches er mir dann vorführte, liess ihn – laut seiner Theorie – zum einsamsten Fan dieses Genres werden.

Ob ihr nun gezuckt, gewippt oder einen freshen Robodance aufs Parkett gezaubert habt, ihr solltet euch im Schlaf gut erholen! Der Freitag glänzt nämlich mit so vielen Perlen, dass man die Kette nicht mehr sieht.

 

Events

Der Autor

Sorry ich zieh mir gerade guten Sound rein. Mehr zu mir folgt..
Keine Kommentare zu “ZÜRICH OPENAIR – Preview-Countdown Teil 1”

Deine Antwort


+ 2 = 11

Spam Protection by WP-SpamFree