Openair St.Gallen – Das grosse Klangbüro Preview // Part I

23 Jun, 2014 Kommentare Artikel von

In vier Tagen pilgern wieder tausende, schwerbepackte Menschen ins Sittertobel – Das OpenAir St.Gallen steht in den Startlöchern!

Wie jedes Jahr haben wir vom Klangbüro Team uns hingesetzt und für Euch eine Zusammenfassung aller Bühnen bespielenden MusikerInnen verfasst, damit ihr wisst, was Euch so an musikalischen Leckerbissen erwartet.

Donnerstag

Left Boy eröffnet das OpenAir um 20:15 auf der Sternenbühne mit seiner unverwechselbaren Stimme und seinem tanzbaren Rap und liefert so schon mal die ersten Tunes für Schweissausbrüche, ganz nach dem Credo: Go Big Or Go Home! Währenddessen elektrisieren Euch Lokal Matador Manuel Moreno, Oliver Klinghofer und weitere DJ’s im Grossen roten Dome mit Getränkenamen – durchgehend bis 04:00 Uhr.

Auf der Sternenbühne gehts um 22:00 Uhr mit dem weltweit beliebten irischen Punkrock aus L.A. von Flogging Molly weiter. Kommt in Scharen und lasst Eure Jacken beim Zelt, nach diesem Konzert sind keine Kleider mehr nötig.

Egotronic bringen um 00:30 Uhr Deutschen Elektro-Punk ins Zelt, obwohl es wohl nach den aktuellen Shows mehr einfach nur als “Punk” zu bezeichnen ist. Mensch kann es wohl ‘Rückbesinnung zu der eigenen Subkultur’ nennen. Wollt ihr tanzen, wollt ihr singen – so sollt ihr Eure Freunde zu Egotronic bringen.

Freitag

Frisch gestriegelt nach der Katzenwäsche wollen wir Euch alle um 13:15 im Zelt einer gewissen Zigarettenmarke sehen, denn dort heissts laut gesungen ‘Support your Locals’! Loreley & Me sind ein freshes Duo welche mit ihrem Bluesrock schon viele Menschen zu StammbesucherInnen ihrer Konzerte machten. Ich finde ja sie hören sich an wie ein guter, alter James Bond Film mit Sean Connery.

Nach der schönen Loreley kommt Skor zum Zug. Kurz vor 15:00 beginnt sein Doppelkonzert welches bis um 17:00 zu geniessen ist – Neuinterpretierter Schweizer Hip-Hop.

Das erste Sitterbühnen Konzert startet um 15:30 Uhr mit Yokko – der Hoffnung der Schweizer Mainstream Musik. Satte Poplieder und viel Melodie. Wir wechseln um 16:15 die Bühne und schlendern rüber zu Kaltehand/Natasha Waters. Verträumte, düstere Beats zur Stimme einer erfahrenen Musikerin. Wir heissen sie nach internationalen Konzerten zu Hause willkommen!

Sitterbühne frei für Prinz Pi um 17:00. Mit dem 12. Studioalbum steht er einmal mehr bei uns in St.Gallen und zeigt uns seine unikate Mischung aus Hip Hop und Pop.

Wer auf Mumford & Sons steht macht sich um 18:00 Uhr für Half Moon Run auf der Sternenbühne bereit – unsere, ach so geliebte, Folkmusik. Zur gleichen Zeit spielen Jeans For Jesus bei der Zigibühne. Schweizer Popmusik mit viel viel Niveau! Wer sie im Palace verpasst hat kriegt jetzt nicht nur eine, nein zwei Chancen: Set 1: 18.00 – 18.45 und Set 2: 19.45 – 20.30. Mit Textperlen wie “wenn Energy-Drinks guet si für z’Budget, müesed alli länger wach bliebe” oder “d Wirtschaft mues wachse!” sind sie nicht nur etwas für musikalisch Interessierte, auch das Politische kommt nie zu kurz. Es lohnt sich also, versprochen!!

18:45 auf der Sitterbühne – Foals! Erfahrener Indie Rock vom Feinsten. Weiter gehts auf der Sternenbühne mit meiner persönlichen Empfehlung: London fucking Grammar um 19:45 Uhr. Bereits vor einem Jahr habe ich über sie hier auf Klangbüro einen Bericht verfasst – ein Zitat aus eben solchem Bericht “Kleiner Gedankenanstoss: Die wären was für die Sternenbühne am St. Galler Openair 2014, imfall…” HA!! :D! Hier haben wirs!

Wer auf viel professionelle Show steht ist bei Ellie Golding genau richtig. Ihr wurde zu Beginn ihrer Karriere sehr vom Singen abgeraten – ihrer sehr feinen Stimme wegen. Sie hats trotzdem durchgezogen und nun seht wo sie steht: als eine der Hauptacts beim besten OpenAir der Schweiz :) – ein wahrer Durchbruch um 20:30 Uhr.  Anschliessend auf der Sternenbühne The Naked & Famous mit ihrem Indie-Electro. Viel Tanz und viel Melodie im Eindunkeln der Nacht.

Zuletzt via KuGl in die Grabenhalle – Klischée und Band! Electro Swing im Zigarettenmarken Zelt. Ebenfalls zwei Sets damit man nichts verpassen muss: Set 1: 21.45 – 22.30 und Set 2: 00.00 – 0045.

Die Erwartungen sind hoch an The Black Keys um 22:30 auf der Sitterbühne. Das soo geile Duo, das schon so manchen Grammy abgestaubt hat, wird sie zweifellos erfüllen. Bonobo spielen ihre grandiosen Melodien um 23:30 im Sternenzelt und werden uns in andere Sphären führen. Eine Mischung aus Trip Hop und Easy Listening.

Vom Coachella Festival zu uns in die kleine Schweiz kommt Pretty Lights mit seiner richtig fetten Show und Elektro Beats. Lies hier unseren Bericht aus dem Jahr  2011 über Derek Vincent Smith. Ebenfalls einen weiten Weg aus Bosnien hat das Dubioza Kollektiv hinter sich.  Hip-Hop, Reggae, Dub, Rock und bosnische Folklore durchfluten die Sternenbühne um 01:30!

Die Freunde von Manuel Moreno, Pa-Tee und all unseren Lokal Heros an den Tables, Gigolo Romantico, spielten das letzte Jahr am Danse de Constance auf Hoher See. Jetzt sind sie auf der Zigaretten Stage und halten uns wach bis 04:30 – Techno, Disco und House.

So und zum schönen Schluss an diesem geschichtsträchtigen Tag und dieser legendären Nacht kommen wir zu Baauer. Dieser DJ und Produzent hats einfach so was von im Griff. Seine Beats sind einfach zu krass! Dieses schweizexklusive Konzert wird so schweissexklusiv wie nur möglich.

So, das wäre die Zusammenfassung von Donnerstag und Freitag! Morgen gibts Samstag und Sonntag und dann will ich endlich ans Openair!!!

 

 

 

 

Events, International, Openair, Swiss Music

Der Autor

Sorry ich zieh mir gerade guten Sound rein. Mehr zu mir folgt..
Keine Kommentare zu “Openair St.Gallen – Das grosse Klangbüro Preview // Part I”

Deine Antwort


- 4 = 3

Spam Protection by WP-SpamFree